Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



Links für Bürgermeister und Kommunalpolitiker

Kuratiert von Franz-Reinhard Habbel

Aus dem Internet berichte ich jeden Sonntag über Ideen, innovative Lösungen und Zukunftsthemen für Kommunen. 


Deutschland im Funkloch
Mit seinem Mobilfunknetz liegt Deutschland in Europa auf Platz 32 – noch hinter Albanien. In vielen ländlichen Regionen ist die Verbindung schlecht – wenn sie überhaupt existiert. Die Bundesregierung will das nun ändern. Kann das gelingen?

Wie Kommunen in der Region mit dem Handwerkermangel umgehen
Personalmangel und Bauboom verteuern Angebote von Handwerkern. Manche öffentliche Ausschreibung führt zu paradoxen Situationen. Auch die Nähe zur Schweiz ist ein Problem.

Baden-Württemberg: Strategie für den Einzelhandel gesucht
Das Ministerium für Wirtschaft will mit dem Projekt „2030“ den Einzelhandel in den baden-württembergischen Städten stärken.

Dänemark plant seine Ghettos weg
In Aarhus läuft ein ambitiöses Projekt zur Aufwertung eines der berüchtigtsten Einwandererbezirke des Landes.

Milliardeneinsparungen durch autonome Fahrzeuge
Die DIHK hat durchgerechnet, wieviel Geld Deutschland sparen würde, wenn bundesweit großflächig autonome Fahrzeuge eingesetzt würden. Das Ergebnis: mehrere Milliarden jährlich.

Wie eine Influencerin dem Einzelhandel in Hof hilft
Kleine Läden in Stadtzentren sterben aus, weil wir online bestellen. Die Stadt Hof arbeitet jetzt mit einer Influencerin, um Leute wieder aus dem Haus und in die Läden zu locken. Andere Städte überlegen, dem Beispiel zu folgen.

Datenchaos in Verwaltung verschlingt Tausende Arbeitsstunden
Zeit im Umfang von 20.000 Vollzeitarbeitsstellen könnten Bürger und Unternehmen allein beim Ausfüllen von Anträgen einsparen, wenn deutsche Behörden endlich digital würden. Andere Länder machen es besser.

Bundesregierung beschließt Eckpunkte zum Ausbau Künstlicher Intelligenz
Künstliche Intelligenz durchdringt immer mehr Lebensbereiche. Sie ist schon heute ein wichtiger Faktor für Forschung, wirtschaftliche Entwicklung und Arbeitswelt in Deutschland. Die Bundesregierung will daher eine Strategie ausarbeiten. Das Kabinett hat dazu Eckpunkte dazu beschlossen.

Sogar Microsoft sieht die Menschenrechte in Gefahr
Microsofts Chefjustiziar warnt in einem Essay vor Gesichtserkennung. Die Technologie sei so mächtig, dass sie die Grundrechte bedrohe, wenn sie falsch eingesetzt werde. Der Staat müsse eingreifen und Regularien schaffen, um seine Bürger zu schützen.

KI-Förderung: nationale Ansätze im Vergleich
Der kanadische KI-Forscher Tim Dutton hat die nationalen KI-Strategien von fünfzehn der wirtschaftsstärksten Staaten sowie der Europäischen Union in einer Übersicht zusammengestellt. Die bisher dokumentierten Strategien beinhalten folgende Aspekte: Bereitstellung von Infrastruktur, Regulierung, wirtschaftliche Nutzung, wissenschaftliche Erforschung und natürlich die Ausbildung von Experten. Obwohl die Ausrichtungen einzelner Staaten variieren, geht es bei fast allen Zielen um Förderung des Wirtschaftswachstums.

Trotz Elektromobilität: Warum wir die Abschaffung des Autos in Städten diskutieren müssen
Kommt der Strom aus Sonne und Wind und wir fahren elektrisch, ist ökologisch alles geritzt, oder? Leider nein. In den Städten müssen wir daher über weniger Autos diskutieren. Dieser Kommentar ist Teil der Themenwoche „Zukunft der Mobilität“ des Magazin t:n digital pioneers.

Hier twittert die Kiefer
Bäume sollen in Zukunft auch vor Waldbränden warnen. Die Digitalisierung schreitet auch im Brandenburger Wald voran.

Österreich: Gemeinden wollen Abgabendeal mit Airbnb
Touristen sind die besseren Mieter. Seit ihrem Start im Jahr 2011 haben zwei Millionen Menschen eine Unterkunft über die Online-Vermietungsplattform Airbnb gebucht. Allein im Vorjahr waren es der Plattform zufolge 770.000 Besucher. So beliebt die Plattform bei Touristen und Vermietern auch ist, so problematisch ist der Umgang mit ihr bei den Behörden. Denn: Abgabenrechtlich ist der Umgang mit Airbnb umstritten. Kommunen und Finanzbehörden befürchten nämlich, dass nicht alle Vermieter, die Zimmer oder Wohnungen online anbieten, lückenlos ihre Steuern und Abgaben auf das dort erwirtschaftete Einkommen abführen.

China: Dem weisen Auge bleibt nichts verborgen
Die Technikgläubigkeit hat China erfasst. Nur wenige üben Kritik am flächendeckenden Einsatz von Überwachungstechnik im Alltag. Doch die Gefahren sind enorm.

Kopf der Woche: Tatjana Scheerle, Bürgermeisterin der Gemeinde Walheim

Buch der Woche: "Riwan oder der Sandweg" von Ken Bugul
Als Ken Bugul ernüchtert aus Europa in ihr Dorf zurückkehrt, ist sie zu einer Außenseiterin geworden. Sie ist die Gescheiterte, die mit leeren Händen nach Hause gekommen ist - ohne Geld, ohne Mann, ohne zu wissen, wie es weitergehen soll. Erneut macht sie sich auf die Suche. Fasziniert von Sanftmut und Toleranz des großen Serigne, zieht sie an seinen Hof und wird zu seiner achtundzwanzigsten Ehefrau. Dieser Roman erzählt mutig über afrikanische Traditionen und Polygamie, Verführung und Selbstbestimmung. Riwan oder der Sandweg wurde zu einem der hundert bedeutsamsten afrikanischen Bücher des 20. Jahrhunderts gewählt und mit dem wichtigsten afrikanischen Literaturpreis (Grand Prix Littéraire de l’Afrique Noire) ausgezeichnet.

Webseite der Woche: www.digitalafrica.online

Zahl der Woche: Mehr als 700 Mio Emojis verwenden die Facebook-Nutzer pro Tag, sagt Facebook zum Welt-Emoji-Tag. Das meistgenutzte Emoji ist das mit den Freudentränen.

Tweet der Woche: Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Berlin hat eine neue Bürgermeisterin. Mia regiert im @fezberlin die Hauptstadt der Kinder. Mit ihrer Stadtregierung war sie heute im Roten Rathaus zum Gespräch mit ihrem Amtskollegen #MichaelMüller

Zu guter Letzt: Framing: Wie Worte unser Denken lenken


Hinweise:

Sie wollen mehr über diesen Newsletter oder mich erfahren? Gern: Besuchen Sie meinen Blog auf Habbel.de Sie finden mich auch bei 

Twitter: @Habbel
Facebook: facebook.com/franzreinhardhabbel

Vielen Dank für Ihr Interesse. 
Ihr Franz-Reinhard Habbel 

 


Wenn Sie diese E-Mail -ZMI-Newsletter- (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Datenschutzerklärung


Deutschland

Impressum:
Franz-Reinhard Habbel
Silzer Weg 31
12209 Berlin
Franz-Reinhard.Habbel@Habbel.de