Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.




Links für Bürgermeister und Kommunalpolitiker

Kuratiert von Franz-Reinhard Habbel

Aus dem Internet berichte ich jeden Sonntag über Ideen, innovative Lösungen und Zukunftsthemen für Kommunen. 


Sachsen will den ländlichen Raum aufpeppen
Wie weiter im ländlichen Raum? Nach reichlich einem Jahr liegt ein 138 Seiten starker Hochglanzprospekt auf dem Tisch mit Maßnahmen, Projekten und Programmen, die Dörfer und kleine Städte lebenswerter machen sollen. Jedes Ministerium hat dafür seine Pläne zu Papier gebracht. 

Kommunale Spitzenverbände veröffentlichen aktuelle Finanzdaten
Die gute wirtschaftliche Lage in der Bundesrepublik wirkt sich auch auf die Kommunal­finanzen aus. Das zeigt die jüngst veröffentlichte aktuelle Prognose der kommunalen Spitzenverbände. Im Durchschnitt stehen die kommunalen Haushalte derzeit gut da. Aller­dings ist diese positive Momentaufnahme verschiedenen Sonderfaktoren geschuldet, die alle nicht von Dauer sein werden. Die derzeitige Situation und die guten Aussichten sind aus­schließlich einer sehr guten wirtschaftlichen Entwicklung geschuldet und verschiedenen Bundeshilfen. Die kommunale Ebene vermag zwar derzeit Überschüsse zu erwirtschaften, krisenfest und aus sich heraus tragfähig sind die Kommunalfinanzen allerdings noch lange nicht.

Investieren dank der Hessenkasse
Kommunen können ab sofort Teilnahme am Investitionsprogramm der HESSENKASSE beantragen

Koalition einigt sich auf Eckpunkte für Einwanderungsgesetz
Wie können ausländische Fachkräfte einfacher nach Deutschland geholt werden? Die Regierung plant schon länger ein Einwanderungsgesetz, nun wurden die Eckpunkte bekannt.

Radverkehr 4.0
Welche Bedarfe an radbezogenen Daten gibt es aktuell in Berlin, und wie können Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung zusammenarbeiten?

Warum am Hamburger Hafen schon autonome Fahrzeuge im Einsatz sind
Von wegen Zukunftstechnologie: Nur weil auf den Straßen immer noch keine autonomen Fahrzeuge unterwegs sind, heißt das doch nicht, dass das überall so ist. Auf abgegrenzten Terrains wie Häfen sind Roboterfahrzeuge längst angekommen und weiter als man denkt.

Im Klimaschutz geht nichts ohne die Städte
Ob München oder Addis Abeba: Städte sind der Schlüssel im Kampf gegen den Klimawandel. Doch die Kommunen brauchen mehr Unterstützung.

ExpertInnen für den digitalen Staat  
Das Beratungsunternehmen Apolitical hat die weltweit wichtigsten ExpertInnen in Sachen Digitalisierung von Regierung und Verwaltung zusammengetragen und erstmals „The World’s 100 Most Influential People in Digital Government“ gekürt. Auch ein Deutscher hat es auf die Liste geschafft: Stefan Schweinfest, Leiter der UN Statistik-Abteilung (Quelle: politnews)

Trumpfs Job-Maschine
Die Digitalisierung vernichtet Millionen Stellen, heißt es. Warum haben dann trotzdem immer mehr Menschen Arbeit? Ein Besuch beim Maschinenbauer Trumpf liefert überraschende Antworten

Das Gesicht ist das Ticket
Ein System zur Gesichtserkennung soll bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio die Zugangskontrollen beschleunigen und für mehr Sicherheit sorgen.

Ohne Kommunen kein Portalverbund
Kommunen und Landkreise melden sich bei eGovernment und Digitalisierung verstärkt zu Wort. Beigeordneter Dr. Kay Ruge, vom DLT im Interview.

Creative Bureaucracy Festival - Serie Teil 3:  „Gemeinwohl als Beruf: Deutschlands Verwaltung braucht Nachwuchs“
Angesichts des demografischen Wandels und der veränderten Arbeitswelt durch Digitalisierung bedarf es im Public Sector neuer Konzepte der Personalentwicklung und nicht zuletzt kreativer Bürokratie. Diskutieren Sie mit Experten neue Wege der Personalgewinnung und des Personaleinsatzes vor dem Hintergrund sich verändernder Arbeitswelten. Das Workshop-Programm finden Sie unter diesem Link. Das Festival versammelt Innovatoren des öffentlichen Sektors auf allen Ebenen (vom Erzieher bis zur Ministerin, von der Kommune bis zur internationalen Organisation, von Zehlendorf bis Australien) und die interessierte Öffentlichkeit. Informationen zu Sprechern und zum Programm finden Sie hier: Der Herausgeber des ZMI-Newsletter ist Netzwerkpartner des Tagesspiegels und stellt kostenfreies Ticket zum Creative Bureaucracy Festival zur Verfügung. Zur kostenfreien Akkreditierung nutzen Sie bitte diesen Link (Partnercode: CBF18HAB). Da das Ticketkontingent begrenzt ist, empfehlen wir eine zeitnahe Registrierung.

Kopf der Woche: Torsten Koß vervollständigt dataport Vorstands-Team

Buch der Woche: "Ausgestorben, um zu bleiben" von Bernhard Kegel
Sie beherrschten die Kontinente über 170 Millionen Jahre, mehr als tausendmal länger, als es Menschen gibt, und sie waren die gewaltigsten Wesen, die je auf irdischem Boden wandelten. Ist es zu glauben, dass über Dinosaurier zwar ganze Jugendbuchbibliotheken existieren, aber kein einziges aktuelles Buch, das sich an ein erwachsenes Publikum richtet?  Bernhard Kegel zeigt, dass das Bild, das man sich von den Vorzeitechsen machte, sich immer wieder gewandelt hat, seit der britische Anatom Richard Owen ihnen vor etwa 170 Jahren ihren Namen gab. Neue Fossilfunde, wissenschaftliche Erkenntnisse und technische Errungenschaften zeigen, dass sie mehrere zum Teil drastische Metamorphosen durchliefen, von der kriechenden Rieseneidechse zum aufrecht stehenden Drachen wurden, vom schwerfälligen Kaltblüter zum dynamischen und intelligenten Jäger und zuletzt von der beschuppten Echse zum gefiederten Riesenhuhn. Denn heute wissen wir, dass viele Dinosaurier Federn hatten und unsere Vögel allesamt ihre Nachfahren sind.

Webseite der Woche: algorithmenethik.de

Zahl der Woche: Um volle 30.000 Passagiere steigt die Zahl der Bahn-Nutzer im Schnitt an Ferientagen, schreibt der "Spiegel". Außerhalb der Ferien fahren 395.000 Menschen pro Tag mit.

Tweet der Woche: Landkreistag
Landkreistag plädiert dafür, #Spurwechsel von gut integrierten, abgelehnten Asylsuchenden über eine einmalige Stichtagsregelung zu ermöglichen.  

Zu guter Letzt: Neuköllns Bürgermeister: Ordnungsamt-Mitarbeiter sollen auch nach 22 Uhr arbeiten




Hinweise:

Sie wollen mehr über diesen Newsletter oder mich erfahren? Gern: Besuchen Sie meinen Blog auf Habbel.de Sie finden mich auch bei 

Twitter: @Habbel
Facebook: facebook.com/franzreinhardhabbel

Wer diesen Newsletter einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen möchte, sollte diesen Link hier verschicken: Klick zur Abo-Seite.

Vielen Dank für Ihr Interesse. 
Ihr Franz-Reinhard Habbel 

 


Wenn Sie diese E-Mail -ZMI-Newsletter- (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Datenschutzerklärung


Deutschland

Impressum:
Franz-Reinhard Habbel
Silzer Weg 31
12209 Berlin
Franz-Reinhard.Habbel@Habbel.de