Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


 


Links für Bürgermeister und Kommunalpolitiker

Kuratiert von Franz-Reinhard Habbel

Aus dem Internet berichte ich jeden Sonntag über Ideen, innovative Lösungen und Zukunftsthemen für Kommunen. 



Bundesweiter Vorlesewettbewerb am 16. November 2018
Am 16. November 2018 wird wieder in ganz Deutschland vorgelesen! Wie jedes Jahr am dritten Freitag im November rufen DIE ZEIT, Stiftung Lesen, Deutsche Bahn Stiftung und der Deutsche Städte- und Gemeindebund dazu auf, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen. Dieses Jahr findet der Bundesweite Vorlesetag bereits zum 15. Mal statt und steht dabei unter Motto: "Natur und Umwelt“.

Roboter als Partner – das kann nicht sein
Sie tun bereits Dienst in Spitälern und auf Pflegestationen, bald sollen sie als Gefährten und Bettgenossinnen oder -genossen dienen. Aber eins kennen Roboter nicht: Gefühle. Und genau das ist es, wonach wir am meisten verlangen, wenn wir krank oder einsam sind.

Vorbeugen von Verletzungen dank Industrie 4.0
Der Mensch an der Verpackungsmaschine bewegt sich wie immer. Eine Kamera an der Maschine filmt den Arbeitsablauf. Software analysiert das Geschehen im Live-Modus. Die „Ergonomics in Motion“-Ampel springt auf Rot.

Karstadt-Eigner René Benko sieht für Kaufhäuser eine große Zukunft
René Benko, Gründer und Chef des österreichischen Karstadt-Besitzers Signa, sieht nach der Fusion mit Kaufhof rosige Zeiten für das Joint-Venture: "Wir sind vom Warenhaus als solchem zutiefst überzeugt", sagt Benko dem "Handelsblatt" in seinem ersten großen Interview seit fünf Jahren.

Interview mit Sir lan Cheshire zur Zukunft von Warenhäusern
Warenhäuser haben es schwer. Trotzdem sieht Debenhams-Chairman Sir Ian Cheshire durchaus eine Zukunft für dieses Format – nämlich als Kurator, der dabei hilft, Neues an die Kunden heranzutragen

Wie können Warenhäuser in Zukunft noch überleben?
Das Kaufhaus war einmal ein Sehnsuchtsort. Heute gilt das Konzept als verstaubt. Doch es gibt Beispiele, wie es trotzdem funktionieren kann.

Was Atombomben, grosse Schreibtische und Christian Constantin gemeinsam haben
Unsere Gesellschaft basiert auf Vertrauen – in Freunde und Fremde, in Fakten und den Rechtsstaat, in uns selber und darauf, dass es schon gut kommt. Wem vertrauen wir? Und wie sieht Vertrauen eigentlich aus? Der Versuch einer Annäherung in 32 Episoden.

Deutschlands Akademikerinnen träumen von der Großfamilie
Keine andere Bildungsschicht wünscht sich so viele Kinder. Das ist das überraschende Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB).

2.192 Minuten Politikerstatements auf hessenschau.de 
Der„ hr-Kandidatenscheck“ ist eines der umfangreichsten Angebote zur Landtagswahl, das der Hessische Rundfunk (hr) vom 1. Oktober an auf hessenschau.de anbietet.

Von Berlin bis München: Falsche Verkehrswegeplanung führt zu Lieferstaus im Onlinehandel
Selbst wenn die Anzahl der Paketsendungen durch den Onlinehandel sich verdoppelt, führt das nicht zwangsläufig zum Verkehrsinfarkt. Eine Untersuchung der Ballungsräume Hamburg, Berlin, Frankfurt, Düsseldorf und München im Auftrag des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) zeigt, dass die Lieferungen von Onlinebestellungen nur einen marginalen Anteil am Verkehr einnehmen.

Kommunen: Gesetz löst Fachkräftemangel nicht
Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat vor übersteigerten Erwartungen an das neue Einwanderungsgesetz gewarnt. „Den Fachkräftemangel in Deutschland wird das neue Gesetz nicht beheben, sondern allenfalls abmildern können“, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der NOZ.

Smart wär’s ohne Phone
Seit Monaten wird über die Handynutzung an Schulen debattiert. Einem Aufruf der Landesanstalt für Medien NRW an Schüler, sich Gedanken über Handy-Regeln zu machen, ist bislang aber niemand gefolgt. Das könnte seine Gründe haben.

Sanierungsstau bei Sportstätten wächst auf 31 Milliarden Euro
Viele Sportstätten in Deutschland sind in einem schlechten Zustand. Sie zu sanieren, kostet Milliarden. Aber der Bund muss nachbessern.

Wie steigern Kommunen die Nutzung ihrer Open-Data-Anwendungen?
In vielen Kommunen und anderen Einrichtungen der öffentlichen Hand werden schon offene Daten (Open Data), die zu anderen Zwecken steuerfinanziert erhoben wurden, im Internet zur Verfügung gestellt.Das Ziel dabei ist, mit einer Zweitnutzung neue Wertschöpfung für Bürger und Wirtschaft zu bewirken. Auf nationalen und europäischen Portalen werden diese Daten zentral nachgewiesen. Mit der Mitarbeit bei der Open Government Partnership und den Open Data Gesetzen in Bund und Ländern wird ein weiterer Auftrieb erwartet.

Kopf der Woche: Ralph Brinkhaus, Fraktionsvorsitzender der CDU/Bundestagsfraktion

Buch der Woche: "Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus" von  Shoshana Zuboff
Gegen den Big-Other-Kapitalismus ist Big Brother harmlos. Die Menschheit steht am Scheideweg, sagt die Harvard-Ökonomin Shoshana Zuboff. Bekommt die Politik die wachsende Macht der High-Tech-Giganten in den Griff? Oder überlassen wir uns der verborgenen Logik des Überwachungskapitalismus? Wie reagieren wir auf die neuen Methoden der Verhaltensauswertung und -manipulation, die unsere Autonomie bedrohen? Akzeptieren wir die neuen Formen sozialer Ungleichheit? Ist Widerstand ohnehin zwecklos?  Zuboff bewertet die soziale, politische, ökonomische und technologische Bedeutung der großen Veränderung, die wir erleben. Sie zeichnet ein unmissverständliches Bild der neuen Märkte, auf denen Menschen nur noch Quelle eines kostenlosen Rohstoffs sind - Lieferanten von Verhaltensdaten. Noch haben wir es in der Hand, wie das nächste Kapitel des Kapitalismus aussehen wird. Meistern wir das Digitale oder sind wir seine Sklaven? Es ist unsere Entscheidung! Zuboffs Buch liefert eine neue Erzählung des Kapitalismus. An ihrer Deutung kommen kritische Geister nicht vorbei.

Webseite der Woche: land-der-ideen.de/

Zahl der Woche: Filmreife 15 % des weltweiten Datenverkehrs entfallen auf den Konsum von Netflix-Videos (Quelle: Global Internet Phenomena Report)

Tweet der Woche: Alexander Gerst, Astronaut auf der ISS
I don't know any words, in any language, to match the beauty of an orbital sunrise. / Ich kenne kein Wort, in keiner Sprache, das die Schönheit eines Sonnenaufgangs im Orbit auch nur ansatzweise beschreiben könnte.

Zu guter Letzt: Landtagswahl in Bayern und HessenBriefwahl beantragen – so geht es

Hinweise:

Sie wollen mehr über diesen Newsletter oder mich erfahren? Gern: Besuchen Sie meinen Blog auf Habbel.de Sie finden mich auch bei 

Twitter: @Habbel
Facebook: facebook.com/franzreinhardhabbel

Wer diesen Newsletter einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen möchte, sollte diesen Link hier verschicken: Klick zur Abo-Seite.

Vielen Dank für Ihr Interesse. 
Ihr Franz-Reinhard Habbel 

 


Wenn Sie diese E-Mail -ZMI-Newsletter- (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Datenschutzerklärung


Deutschland

Impressum:
Franz-Reinhard Habbel
Silzer Weg 31
12209 Berlin
Franz-Reinhard.Habbel@Habbel.de