Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



Links für Bürgermeister und Kommunalpolitiker

Kuratiert von Franz-Reinhard Habbel

Aus dem Internet berichte ich jeden Sonntag über Ideen, innovative Lösungen und Zukunftsthemen für Kommunen. 



Blockade des Digitalpakts bringt Unternehmen auf die Palme
Für das Gezeter der Länder beim Digitalpakt hagelt es harsche Kritik aus der Wirtschaft. Besonders deutliche Worte findet BASF-Vorstand Michael Heinz: Wenn Deutschland das Tempo nicht erhöhe, sei man „raus aus dem Turnier“.

Wie der Investitionsstau Deutschlands Infrastruktur lähmt
Die Bundesrepublik hängt im internationalen Vergleich bei den Ausgaben zurück. Es zeigt sich: Viele Investitionsbudgets werden nicht abgerufen.

Bundesregierung veröffentlicht künftig Lobby-Stellungnahmen
Das Bundeskabinett hat im November beschlossen, mehr Transparenz in den Gesetzgebungsprozess zu bringen. Schriftliche Gesetzesvorschläge der Bundesregierung, sogenannte Referentenentwürfe, sowie dazugehörige Stellungnahmen von Verbänden sollen von den Ministerien künftig auf ihren Websites veröffentlicht werden.

Baden-Württemberger an der bundesdeutschen Spitze beim Online-Einkauf
Der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) hat in der vergangenen Woche seine Studie „Struktur- und Marktdaten des Einzelhandels 2018/2019 in Baden-Württemberg" vorgestellt. Ziel dieser Studie ist es, den Einzelhandelsunternehmen wie auch der Kommunalpolitik solide Struktur- und Marktdaten über den Einzelhandel in Baden-Württemberg zur Verfügung zu stellen. Insbesondere den zuständigen Behörden aber auch Investoren wird damit mehr Planungssicherheit bei der Ansiedlung bzw. Planung von Einzelhandelsvorhaben gegeben. Dazu weist die Studie für jede Branche des Einzelhandels die jährlichen Verbrauchsausgaben der Kunden, die jeweiligen Marktanteile des Online-Handels und die Flächenleistung – also den Umsatz pro Quadratmeter Verkaufsfläche – für die Jahre 2018 und 2019 aus.

Luftbelastung in den Städten: Dreckschleuder Binnenschiff
Weil immer mehr Gerichte Fahrverbote für schmutzige Dieselautos anordnen, wird die Debatte über die Feinstaubbelastung in den Städten immer heftiger geführt. Gegner von Fahrverboten sagen: Die Binnenschiffe - auf dem Rhein zum Beispiel - sind viel schlimmer als die Autos. Was ist dran an diesem Argument?

Erste Stadt in Deutschland erlaubt Elektro-Tretroller
Die elektrischen Minifahrzeuge sind international beliebt, aber in Deutschland noch verboten. Das liegt daran, dass es keine entsprechenden Regeln gibt. Das soll sich nun ändern. Bamberg probiert die E-Tretroller aus. Hierzu auch ein aktueller Beitrag aus dem Tagesspiegel unter dem Titel "Angriff der E-Roller". 

Datensouveränität als Bestandteil des Once-Only-2.0-Prinzips
Durch die voranschreitende Digitalisierung und wachsende Abhängigkeit der Menschen von digitalen Produkten und Infrastrukturen kommt dem Datenschutz eine immer wichtigere Rolle bei der Sicherung von Rahmenbedingungen für selbstbestimmtes Handeln zu. Der Begriff „Datensouveränität“ geht dabei allerdings weiter als normative Rahmenbedingungen für die Ausübung des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung und zielt darauf aufbauend auf die Befähigung des Nutzers ab, selbstbestimmt, informiert und umfassend über die Verwendung seiner Daten zu entscheiden und gleichzeitig an dem „Ertrag“ der Verwendung seiner Daten möglichst gleichberechtigt zu partizipieren. Dazu entstanden zwei Papiere der Initiative D21 für den jüngsten IT-Gipfel in Nürnberg.

Weltweite Datenmengen sollen bis 2025 auf 175 Zetabytes wachsen – 8 mal so viel wie 2017
Vor allem das Datenvolumen in Unternehmen steigt rasant an: In acht Jahren machen die dort gelagerten Bytes 2025 rund 80 Prozent der Gesamtmenge aus.

Velopumpstationen in der Stadt Zürich
Im Rahmen von Open-Data Zürich wurden frei zugängliche Velopumpstationen auf öffentlichem Grund veröffentlicht.

Einsatz der digitalen Fernsignatur
Die Bundesdruckerei und kommune.digital laden Kommunen, kommunale Unternehmen und Rechenzentren zur Teilnahme an einem Pilotprojekt für den Einsatz der digitalen Fernsignatur ein. Kommunen haben damit die Möglichkeit, die innovative Lösung sign-me kostenfrei zu testen. Mit sign-me können Bürger und Mitarbeiter der Kommunen online unterschreiben – ganz ohne zusätzliche Hardware. Anträge und Erklärungen können so jeder Zeit eingereicht und schneller bearbeitet werden. Kommunen testen sign-me und können sich jetzt als Teilnehmer bewerben. In der Rechtswirkung ist eine qualifizierte elektronische Signatur der handschriftlichen Unterschrift gleichgestellt. Mit der sign-me Fernsignatur unterschreiben Bürger und Mitarbeiter in Kommunen Dokumente zeitgemäß und elektronisch gemäß der europäischen eIDAS-Verordnung. Von einfach über fortgeschritten bis qualifiziert unterstützt sign-me alle Signatur-Niveaus. Weitere Informationen hier.

Künstliche Intelligenz in Deutschland
Sichtbar machen, wie Künstliche Intelligenz die Wirtschaft und den Alltag bereits heute und künftig transformiert: Mit diesem Ziel bündelt die Plattform Lernende Systeme  Anwendungen und Entwicklungsprojekte, in denen KI-Technologien in Deutschland heute und in naher Zukunft zum Einsatz kommen – über sämtliche Branchen, Einsatzfelder und Unternehmensgrößen hinweg. Die Landkarte wird sukzessive um weitere Beispiele aus Forschung und Praxis erweitert. Sie ist ein Beitrag der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierten Plattform Lernende Systeme in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI).

Dieses Start-Up will Schlaglöcher mit Smartphones und KI aufspüren
Mit günstigen Geräten und ein bisschen Künstlicher Intelligenz sollen Kommunen selbst den Zustand ihrer Straßen analysieren können. Eine neue Technik des Start-ups Vialytics soll so den Kampf gegen Schlaglöcher revolutionieren.

Wie ein virtueller Mitarbeiter die t-online.de-Redaktion unterstützt
In der t-online.de-Redaktion gibt es einen einzigartigen Mitarbeiter. Er sieht vieles, meldet sich bei wichtigen Ereignissen und hilft so bei der täglichen Arbeit: "Buddy" ist ein freundlicher Bot.

Zwei simple Gründe, warum wir Deutsche nicht alles digital bezahlen wollen
Laut Digitalverband Bitkom hätten die Abschaffung des Bargelds und die Einführung neuer digitaler Alternativen im Zahlungsverkehr Vorteile für Verbraucher, Händler und Fiskus. Weil die Verbraucher das anders sehen, soll die Politik eingreifen.

Der Kuhflüsterer
Eines der interessantesten datenjournalistischen Projekte der jüngsten Zeit waren die „Superkühe“. Für die Live-Reportage aus dem Kuhstall wurden die Daten dreier Milchkühe über einen Zeitraum von 30 Tagen von Sensoren ermittelt und journalistisch aufbereitet. Autoren schrieben aus der Kuh-Perspektive – und zeigten so, wie auf neue Weise ein Zugang zur Themenwelt von Landwirtschaft und Ernährung gefunden werden kann. 

Wir tun so aufgeklärt, aber sind im Grunde unverbesserliche Fetischanbeter
Unsere Wegwerfgesellschaft kennt einen noch nie da gewesenen materiellen Überfluss. Gleichzeitig betreiben wir einen regelrechten Kult um Luxusgüter – vom Markenartikel bis zum Kunstwerk. Dabei verlieren wir zusehends den Bezug zu den Dingen. Entkrampfung ist gefragt.

Rochefourchat - Mit einem Einwohner die kleinste Gemeinde in Frankreich
Vermutlich nicht nur in Frankreich, sondern in ganz Europa ist Rochefourchat mit einem Einwohner die kleinste Gemeinde. Der Gemeinderat hat 9 Mitglieder, sie alle wohnen nicht in dem Ort.

Kopf der Woche: Adolf Kessel, designierter Oberbürgermeister der Stadt Worms

Buch der Woche: "Das Unbehagen im Frieden: Die neue Lust am Leid" von Peter Fischer und Eva Lermer
Warum filmen Menschen Schwerverletzte, anstatt zu helfen? Warum simulieren Millionen Kriegsszenen am Computer? Es gibt offenbar ein uraltes Bedürfnis, dem Leiden und Sterben anderer zuzuschauen – im Kolosseum, vor der Guillotine, im Internet. Die moderne Gesellschaft, so aufgeklärt und überlegen sie sich vorkommen mag, hat die Rohheit nicht überwunden. Sie verwaltet oder verdrängt sie nur. Neunzig Jahre nach Sigmund Freuds berühmter Abhandlung über "Das Unbehagen in der Kultur" analysieren Peter Fischer und Eva Lermer aus sozialpsychologischer Sicht den Zusammenhang zwischen Langeweile, mangelnder Empathie und Destruktivität.

Webseite der Woche: www.clevere-staedte.de  

Zahl der Woche: 2017 lebten in Deutschland 45 % der Frauen ab 65 Jahren allein in einem Haushalt. (Quelle: deStatis)

Tweet der Woche: Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster
Jetzt endgültig: #Münster hat den #deutschenNachhaltigkeitspreis. Glückwunsch an alle Münsteraner/innen.

Zu guter Letzt: Der Adventskalender der Stadt Taunusstein

Hinweise:

Sie wollen mehr über diesen Newsletter oder mich erfahren? Gern: Besuchen Sie meinen Blog auf Habbel.de Sie finden mich auch bei 

Twitter: @Habbel
Facebook: facebook.com/franzreinhardhabbel

Wer diesen Newsletter einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen möchte, sollte diesen Link hier verschicken: Klick zur Abo-Seite.

Vielen Dank für Ihr Interesse. 
Ihr Franz-Reinhard Habbel 

 


Wenn Sie diese E-Mail -ZMI-Newsletter- (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Datenschutzerklärung


Deutschland

Impressum:
Franz-Reinhard Habbel
Silzer Weg 31
12209 Berlin
Franz-Reinhard.Habbel@Habbel.de