Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.




Links für Bürgermeister und Kommunalpolitiker

Kuratiert von Franz-Reinhard Habbel

Aus dem Internet berichte ich jeden Sonntag über Ideen, innovative Lösungen und Zukunftsthemen für Kommunen. 



Tu Du's: Für Dich und die Welt
In anschaulicher Weise sind die 17 Ziele der Vereinten Nationen für eine bessere Welt dargestellt. Die 17 SDGs berücksichtigen erstmals alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Soziales, Umwelt, Wirtschaft – gleichermaßen. Die Agenda 2030 gilt für alle Staaten dieser Welt. Entwicklungsländer, Schwellenländer und Industriestaaten: Alle müssen ihren Beitrag leisten. Das trifft uns, aber auch jede Kommune in Deutschland, Europa und auf der Welt.

Landsberg fordert dauerhaftes finanzielles Engagement des Bundes für Kitas
Gerd Landsberg, der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, begrüßt, dass Bundestag und Bundesrat den Weg für das Gute-Kita-Gesetz freigemacht haben. Doch er mahnte im Interview mit der Print- und Online-Ausgabe der PNP, dass eine zeitlich befristete Finanzierung, wie sie in dem Gesetz vorgesehen ist, noch keine dauerhafte Qualität schaffe. "Damit Qualitätsverbesserungen nachhaltig wirken können, muss sich der Bund dauerhaft über das Jahr 2022 hinaus finanziell engagieren", sagte Landsberg. Das Interview im Wortlaut.

Kramer: Merkel lag mit "Wir schaffen das" richtig
Die Integration der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt gelingt dem Arbeitgeberpräsidenten Ingo Kramer zufolge besser als erwartet. Für ihn sind viele Migranten "eine Stütze der deutschen Wirtschaft geworden".

Wegweisendes BGH-Urteil in Sachen Amtsblätter erwartet
Der Bundesgerichtshof wird am kommenden Donnerstag, den 20.12.2018 voraussichtlich ein wegweisendes Urteil in Sachen Anspruch auf Unterlassung der kostenlosen Verteilung eines "Stadtblatts" verkünden.  Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat über die Frage zu entscheiden, ob eine Kommune berechtigt ist, ein "erweitertes" Amtsblatt kostenlos im gesamten Stadtgebiet zu verteilen, das neben amtlichen Mitteilungen auch redaktionelle Beiträge sowie Anzeigen enthält.

Gehälter, Überweisung, Rente: Das sind die wichtigsten Änderungen 2019
Im neuen Jahr müssen sich Verbraucher mit einigen Änderungen abfinden. Manche, wie die Beitragssenkungen zur Arbeitslosenversicherung, sind erfreulich. Andere, wie die ersten Fahrverbote in deutschen Städten, sind es nicht.

Die deutsche Staatsbürgerschaft
Die Broschüre der Bundesregierung zur Einbürgerung bietet hilfreiche Informationen rund um das Staatsangehörigkeitsrecht. Sie erhalten wertvolle Informationen dazu, wie Personen und Ihre Familienangehörigen die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten können und wie die Neuregelungen der Optionspflicht aussehen.

45 Preisträger des Wettbewerb „Future Communities“ in BW ausgezeichnet - Roger Kehle: "Wir tragen die Idee der Digitalisierung ins ganze Land"
Digitalisierungsminister Thomas Strobl hat 45 Preisträger des Wettbewerbs „Städte, Gemeinden, Landkreise 4.0 – Future Communities“ ausgezeichnet. Er überreichte den Kommunen mit den innovativsten Anträgen ihre Förderbescheide in Höhe von insgesamt über einer Million Euro für die Umsetzung konkreter digitaler Projekte. Das Wettbewerbsprojekt wurde ursprünglich vom Gemeindetag Baden-Württemberg gestartet. Als erster kommunaler Verband in Deutschland verfügt er über eine Stabsstelle Digitalisierung. Sie wird geleitet von Ilona Benz.

OpenLab in Düsseldorfs Stadtbibliothek eröffnet
Das LibraryLab in Düsseldorf eine ein neues Format "OpenLab" an den Start gebracht. Es soll die Bibliothek als Ort des informellen Lernens im digitalen Zeitalter stärken. Durch die Erweiterung um aktuelles digitales Equipment  – Virtual Reality, Gaming und 3D-Druck – soll der allgemeine Zugang der Bürgerinnen und Bürger zur Erlangung von Wissen auch in der digitalisierten Welt am „Ort Bibliothek“ möglich sein. Das LibraryLab soll aber auch die kreative Ideenschmiede für die Zentralbibliothek der Zukunft sein und aktiv eine Bibliothekscommunity aufbauen.

Mädchen offiziell Bürgermeister
Mit viel Applaus hat der Thalheimer Stadtrat sie bestätigt: Nikita Ihle und Josy Mohr sind künftig die Vertreterinnen der Kinder im Rathaus.

Mehr als 200 Kommunen erhalten kostenloses EU-WLAN
Von Abtsgmünd bis Zinnowitz: Zahlreiche deutsche Städte und Gemeinden erhalten einen EU-Zuschuss für kostenloses WLAN. Europaweit kamen fast 3.000 Kommunen zum Zug.

Ohne Roamingaufschläge: Mobiler Datenverbrauch in der EU hat sich verfünffacht
In den ersten anderthalb Jahren nach dem weitgehenden Aus für Roaming-Gebühren in der EU waren die Bürger auf Reisen erheblich öfter online.

Deutsche unterschätzen Folgen der Digitalisierung für ihren Job
Roboter und Software werden in den kommenden Jahren Arbeitsplätze verändern – und vernichten. Arbeitnehmer in Deutschland unterschätzen aber die Folgen der Digitalisierung für den eigenen Arbeitsplatz. Nur 18 Prozent denken, dass sie die eigenen Fähigkeiten erweitern müssen. Zwei Prozent, dass ihr Job verschwinden wird.

Der digitalen Welt droht eine Krise
Das Internet prägt zunehmend den Lebensalltag. Derzeit hat die Hälfte der Weltbevölkerung Zugang dazu. Doch das Wachstum stockt. Das Weltwirtschaftsforum spricht von einer alarmierenden Vertrauenskrise.

Jugend.beteligen.jetzt
Franz-Reinhard Habbel, Gründer des KOMMUNAL.HUB, beschreibt in einem Interview, wie sich Städte und Kommunen auf die Herausforderungen der Zukunft einstellen können, um die Selbstwirksamkeit junger Menschen sicherzustellen.

App der guten Taten gestartet
In diesen Tagen wurde die App "1"der guten Tagen gestartet. Es ist ein altbekanntes Phänomen: Werden im Verein, im Kindergarten oder in der Schule freiwillige Helfer gesucht, dann stehen zum Termin stets die gleichen Leute auf der Matte. Von den anderen ist später zu hören: „Tut mir leid, hab es vergessen“ oder „Hab nicht dran gedacht“ oder „Ich wusste es nicht …“ Der Winzerlaer Michael Dietz hat mit seinen Mitstreitern jetzt eine App entwickelt, die das Problem mit dem ehrenamtlichen Engagement lösen könnte. Die App „1“ kommt als Abenteuer-Spiel daher, ähnlich wie Pokémon-Go sollen spielerische Elemente mit Realitätsbezug verbunden werden. Ziel ist es, gute Taten zu vollbringen – im realen Leben! – und dafür im Spiel belohnt zu werden. Mehr Informationen auch unter www.torus1.de 

Kopf der Woche: Caroline Bogenschütz, Leiterin des Europabüros der baden-württembergischen Kommunen

Buch der Woche: Agile Verwaltung- Wie der Öffentliche Dienst aus der Gegenwart die Zukunft entwickeln kann Herausgeber: Bartonitz, M., Lévesque, V., Michl, Th., Steinbrecher, W., Vonhof, C., Wagner, L. (Hrsg.)
Der Begriff „agil“ erobert seit einigen Jahren ganz unterschiedliche Bereiche – von der Softwareentwicklung über das Unternehmensmanagement bis zur öffentlichen Verwaltung. Für öffentliche Institutionen und deren Verwaltungen sind sie ein Weg, sich neuen Anforderungen und ungewohnten Problemstellungen zu nähern. In dem Buch stellen die Autorinnen und Autoren agile Konzepte und Methoden im Detail vor und zeigen, wie sie in der Verwaltung öffentlicher Institutionen angewendet werden können. Das Buch richtet sich an Experten und Praktiker auf dem Gebiet der öffentlichen Verwaltung, die einen kompakten Überblick zum Thema suchen und ihre fachliche Expertise erweitern wollen. Darüber hinaus ist es auch als Lehrbuch für Studierende geeignet, die eine Berufstätigkeit in der öffentlichen Verwaltung anstreben.

Webseite der Woche: www.offenegesetze.de

Zahl der Woche: 54 % der privaten Haushalte in Deutschland haben 2017 gedruckte oder elektronische Bücher gekauft, meldet das Statistische Bundesamt. Das sind 20,2 Mio Haushalte. Vor zehn Jahren waren es noch 65 % bzw. 23,4 Mio.(Quelle Wiwo)

Tweet der Woche: Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart
Seit 70 Jahren gibt es die Städtepartnerschaft zwischen @stuttgart_stadtund St. Helens. Entstanden ist sie nach den Schrecken des Zweiten Weltkriegs - als Zeichen der Versöhnung und des Neuanfangs. Und egal, wie der #Brexitausgeht, diese #Freundschaftwird weitergehen.

Zu guter Letzt: Der Adventskalender der Stadt Fulda


Hinweise:

Sie wollen mehr über diesen Newsletter oder mich erfahren? Gern: Besuchen Sie meinen Blog auf Habbel.de Sie finden mich auch bei 

Twitter: @Habbel
Facebook: facebook.com/franzreinhardhabbel

Wer diesen Newsletter einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen möchte, sollte diesen Link hier verschicken: Klick zur Abo-Seite.

Vielen Dank für Ihr Interesse. 
Ihr Franz-Reinhard Habbel 

 


Wenn Sie diese E-Mail -ZMI-Newsletter- (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Datenschutzerklärung


Deutschland

Impressum:
Franz-Reinhard Habbel
Silzer Weg 31
12209 Berlin
Franz-Reinhard.Habbel@Habbel.de