Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



Links für Bürgermeister und Kommunalpolitiker

Kuratiert von Franz-Reinhard Habbel

Aus dem Internet berichte ich jeden Sonntag über Ideen, innovative Lösungen und Zukunftsthemen für Kommunen. 



Grundsteuer I: Eckpunkte für Reform stehen fest
Bund und Länder haben bei der Grundsteuer einen Durchbruch erzielt. Nur Bayern ist noch nicht überzeugt. Die Kommunen loben den Kompromiss. Dort heißt es, der Kompromiss sei eine gute Nachricht für die Städte. "Es muss jetzt schnell gehen, zunächst ist es ja nur ein Eckpunktepapier, jetzt muss der Gesetzentwurf schnell folgen", sagte DStGB-HGF Gerd Landsberg dem ZDF.

Grundsteuer II: Großbritannien, Schweden, USA – Wie andere Länder Boden und Beton besteuern
Bis Ende des Jahres muss ein neues Grundsteuermodell vorliegen. Beispiele aus dem Ausland zeigen, dass es einfacher, aber auch viel teurer geht.

Ländlicher Raum: Was die Heimatpolitik schaffen soll
Damit die Menschen überall in Deutschland gut leben können, dürfen die Lebensverhältnisse nicht zu weit auseinanderklaffen. Eine Grundgesetzänderung würde dem Auseinanderdriften von Stadt und Land entgegenwirken. Ein Gastbeitrag von Julia Klöckner und Horst Seehofer.

Stickoxid-Grenzwerte nochmals wissenschaftlich hinterfragen
Gerd Landsberg, der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, unterstützt die Forderung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), die EU-Kommission solle die Stickoxid-Grenzwerte erneut überprüfen. "Es ist richtig, die Stickoxid-Grenzwerte nochmals wissenschaftlich zu hinterfragen", sagte Landsberg der PNP. Dies werde aber kurzfristig nicht zu Gesetzesänderungen führen. Für wichtiger hält Landsberg es daher, "die Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes wie geplant umzusetzen, so dass Städte, die die Grenzwerte von 40 bis 50 Mikrogramm Stickoxidbelastung pro Kubikmeter nur geringfügig überschreiten, regelmäßig von Fahrverboten verschont bleiben".

Der Historiker Timothy Snyder: «Es gibt keine Rückkehr zum Nationalstaat»
Die Europäische Union bewegte sich lange Zeit in einer Art geopolitischem Paradies. Jetzt findet sie sich wieder in einer Welt, in der es auch Feinde gibt. Aber ist Europa in der Lage, mit den grossen Problemen unserer Zeit umzugehen? Ein Gespräch mit dem amerikanischen Historiker Timothy Snyder.

«Migranten sollten nur begrenzte Bürgerrechte erhalten»
Branko Milanovic hat mit seinen Arbeiten zur globalen Ungleichheit einige unbequeme Wahrheiten zutage gebracht. Im Interview mit der NZZ erklärt der Ökonom, weshalb die soziale Kohäsion westlicher Industriestaaten in Gefahr gerät.

Welche Bedeutung werden Einzelhandels- und Logistikimmobilien im Jahr 2030 für Investoren haben?
Eines ist klar: Einzelhandels- und Logistikimmobilien werden 2030 weiterhin einen festen Platz in den Portfolios der Investoren haben. Voraussichtlich wird zwar der Logistikanteil stärker wachsen als der des Einzelhandels; durch die sich wandelnden Verbraucheranforderungen wird es allerdings auch zur Vermischung der beiden Assetklassen kommen. In diesen alternativen Nutzungsmöglichkeiten von Immobilien liegen spannende Investitionsmöglichkeiten.

Mutter und Vater werden zu „Elternteilen“
Hannover ist fast überall: Der Vorstoß für eine „geschlechtergerechte Verwaltungssprache“ stößt in anderen Bundesländern auf Zustimmung. In Schleswig-Holstein will mancher sogar weiter gehen. Im Osten allerdings geht man auf Distanz.

Digitalisierung: Deutschland muss lernen, völlig anders zu denken
Längst entstehen digitale Supermächte: China und die USA haben erkannt, dass Einfluss hat, wem die Daten gehören und wer führend in künstlicher Intelligenz ist.

Von der Zukunftswerkstatt zur Digitalen Strategie der Kommune
Bereits im letzten Jahr hatte Andre Claaßen Franz Reinhard Habbel in seinem Podcast zu Gast. Er war bis 2017 Sprecher und Beigeordneter des deutschen Städte und Gemeindebundes und hilft heute mit seiner umfassenden Expertise den Menschen in kleinen und großen Gemeinden dabei, wirksame und innovative Schritte in Richtung Digitalisierung zu gehen. In dieser Episode unterhalten wir uns über das spannende Konzept von Zukunftswerkstätten, warum bei digitalen Services die konsequente Orientierung am Nutzer so wichtig ist und wie ganz konkret der Aufbruch in die Digitale Zukunft auch in kleinen Gemeinden gelingen kann.

Digitalisierungswettbewerb 2019
Zum 18. Mal findet in diesem Jahr der eGovernment-Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Kanzleramtsminister Helge Braun statt. Behörden aus Einrichtungen aus Bund, Länder und Kommunen können ihre Innovationen und mutigen Projekte zur Verwaltungsmodernisierung einreichen. Prämiert werden herausragende Projekte öffentlicher Organisationen in den Kategorien: Bestes Projekt zur Umsetzun des Onlinezugangsgesetzes, bestes Digitalisierungsprojekt in Bund und Ländern, bestes Digitalisierungsprojekt in Städten und Regionen, bestes Modernisierungsprojekt, bestes Kooperationsprojekt und bestes Infrastrukturprojekt. Der Einsendeschluss ist der 5. März 2019.  Weitere Information unter dieser Webadresse.

Fachtagung Verwaltungsinformatik und Fachtagung Rechtsinformatik 2019 in Münster
Die Fachtagungen Verwaltungsinformatik und Rechtsinformatik 2019 finden vom 6. bis zum 7. März auf dem Leonardo-Campus in Münster statt. Die Zeppelin Universität ist mit Vorträgen von Valerie Albrecht, Ilona Benz, Sebastian Witte, Andreas Krumtung und Jörn von Lucke vertreten. Wir freuen uns über einen gemeinsamen Austausch zu unseren Forschungsergebnissen. Das Programm ist hier online: - direkt zur Anmeldung geht es hier:

Neue Ideen zum Girls´- und Boys´Day
Die Stadt Krefeld hat sich dazu entschlossen, den Zukunftstag für Mädchen und Jungen, sprich den Girls´Day und Boys´Day am 28. März 2019, erstmals mit einer zentralen Veranstaltung auszurichten. 

Pflege: Mama, wir müssen reden
Warum ist es so schwierig, mit den eigenen Eltern über deren Pflege zu sprechen? Überlegungen einer Tochter.

Viele fürchten, wegen künstlicher Intelligenz überflüssig zu werden
Neue Roboter rasieren die gute alte Arbeit weg, und was bleibt, ist der arbeitslose Mensch? Ach was. Solche Prognosen sind höchst unwahrscheinlich. Viel wahrscheinlicher ist, dass die menschliche Urteilskraft wertvoller sein wird denn je.

WEF-Bilanz: Der technologische Wandel wird unterschätzt
Während die Politik multipolarer wird und sich geopolitische Spannungen häufen, wächst die Welt wirtschaftlich nochmals näher zusammen. Rasant sind die Veränderungen, die die Plattform-Ökonomie und künstliche Intelligenz mit sich bringen. Angst und Arroganz helfen nicht weiter; es gilt, sich aktiver darauf einzustellen.

Der letzte Klick: Online-Bestattungen von mymoria
Ein Start-up, das Begräbnisse online organisiert: Wie die deutsche mymoria die österreichische Bestatterbranche digitalisieren will.

Digitale Ärzte in Estland
Während viele deutsche Ärzte die Speicherung von Patientendaten in einer Cloud eher skeptisch beurteilen, ist das Gesundheitssystem 2.0 in Estland schon Programm.

Alle Augen auf mich! Wie tickt die «Generation Selfie»?
Hat die Selfie-Kultur die Jugendlichen selbstverliebt gemacht? Oder scheu? Forscherinnen und Teenager geben Auskunft.

Stadtrat will Gesichtserkennung in San Francisco verbieten
Die kalifornische Metropole könnte die erste Stadt der USA werden, die den Einsatz von Gesichtserkennungstechnologien komplett verbietet. Mit einer neuen Verordnung will ein Stadtrat auch den Einsatz anderer Überwachungstechnik beschränken und besser kontrollieren.

Siri und Alexa - warum sind Sprachassistenten eigentlich weiblich? 
Warum eigentlich Siri? Und warum Alexa und nicht Alexander? Die digitalen Helfer sind Frauen. Zumindest klingen sie so. Werden da wieder alte Klischees zementiert?

Angela Merkel verlässt Facebook
Nach Reiner Haseloff und Robert Habeck sagt auch Angela Merkel Facebook adieu. Sie bleibt aber Instagram treu.

Kopf der Woche: Oliver Ebert, Digitalisierungsbeauftragter der Stadt Ravensburg

Buch der Woche: "Die Zukunft der Vierten Industriellen Revolution: Wie wir den digitalen Wandel gemeinsam gestalten" von Klaus Schwab
Wir stecken mitten in der Vierten Industriellen Revolution, und sie wird alles verändern: wie unsere Wirtschaft funktioniert, wie wir miteinander umgehen, was es bedeutet, Mensch zu sein. In seinem neuen Buch skizziert der Vorsitzende des Weltwirtschaftsforums Klaus Schwab die wichtigsten Trends der neuen Technologien, die die Vierte Industrielle Revolution ausmachen und entscheidend für die Zukunft der Menschheit sein werden. Er legt dar, wie die daraus entstehenden Chancen bestmöglich für uns genutzt werden können und eine positive und nachhaltige Zukunft gelingen kann.

Webseite der Woche: www.liberatingstructures.de

Zahl der Woche: 50,9 Mrd Euro ist die stärkste deutsche Marke SAP wert, schätzt BrandZ in seinem Markenranking. Es folgen Telekom und BMW. (Quelle: horizont.net)

Tweet der Woche: Tobias Brinkmann, VKU-Geschäftsführer Baden-Württemberg
Die (Medien-)Öffentlichkeit richtet den Fokus auf die "große" Politik und übersieht oft die #Kommunalpolitik. Gerade hier wird für die Menschen #Demokratie gelebt und fassbar wie keine andere Ebene gemacht: Respekt für einen Knochenjob, liebe #Bürgermeister und #Gemeinderäte!

Zu guter Letzt: Arbeitslose Roboter: Japanisches Hotel entlässt (nicht so) smarte Helfer

Hinweise:

Sie wollen mehr über diesen Newsletter oder mich erfahren? Gern: Besuchen Sie meinen Blog auf Habbel.de Sie finden mich auch bei 

Twitter: @Habbel
Facebook: facebook.com/franzreinhardhabbel

Wer diesen Newsletter einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen möchte, sollte diesen Link hier verschicken: Klick zur Abo-Seite.

Vielen Dank für Ihr Interesse. 
Ihr Franz-Reinhard Habbel 

 


Wenn Sie diese E-Mail -ZMI-Newsletter- (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Datenschutzerklärung


Deutschland

Impressum:
Franz-Reinhard Habbel
Silzer Weg 31
12209 Berlin
Franz-Reinhard.Habbel@Habbel.de