Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



Links für Bürgermeister und Kommunalpolitiker

Kuratiert von Franz-Reinhard Habbel

Aus dem Internet berichte ich jeden Sonntag über Ideen, innovative Lösungen und Zukunftsthemen für Kommunen. 



E-Government-Pakt zwischen Kommunen und Land Baden-Württemberg unterzeichnet
80 Prozent der Verwaltungsdienstleistungen werden von den Gemeinden, Städten und Landkreisen angeboten. Diese zu digitalisieren ist eine riesige Herausforderung und kann von den Kommunen, gerade den kleineren, nicht alleine bewältigt werden. Keine Region darf hier zurückfallen. Alle Bürgerinnen und Bürger müssen gleichermaßen von Online-Services profitieren können. Deshalb schließen das Land und die kommunalen Landesverbände in Baden-Württemberg einen bundesweit einzigartigen E-Government-Pakt. Er ist ein Meilenstein für die gesamte Digitalisierung der Verwaltung in Baden-Württemberg – und ein Quantensprung für die künftige Zusammenarbeit. "Hand in Hand werden wir die Plattform service-bw als zentrale Drehscheibe digitaler Verwaltungsleistungen voranbringen“ erklärte Digitalisierungsminister Thomas Strobl vergangenen Freitag bei der Unterzeichnung des Pakts in Stuttgart.

Fridays for Future: Entsteht gerade eine ökologische Jugendbewegung?
Seit einem halben Jahr protestieren Schüler gegen den Klimawandel. Doch wie nachhaltig ist ihr ökologischer Idealismus? 

Generation #ClimateStrike – Momentaufnahme einer radikalen Bewegung
Eine der rasantesten politischen Karrieren aller Zeiten absolviert gerade die 16jährige Schwedin Greta Thunberg. Aus ihrem individuellen Schulstreik gegen den Klimawandel wurde innerhalb von wenigen Monaten eine Bewegung, die jeden Freitag hunderttausende Schüler, vorwiegend aus Europa, zum #ClimateStrike auf die Strasse bringt. Wer mobilisiert die Generation Z? Eine Analyse.

Großes Interesse an Ko-Dorf für Digitalarbeiter
Schon 15 Gemeinden in Südwestfalen haben Interesse an der Gründung eines Ko-Dorfes signalisiert. Dort sollen IT-Experten leben und arbeiten.

Social Bot-Kommentar: Panikmache der Medien
Die Furcht vor „Social Bots“ geht um. Sie ist so groß, dass manche Berichterstatter eine Studie über das Phänomen gründlich missverstanden haben.

Online-Funktion am Personalausweis floppt 
Der deutsche Personalausweis hat inzwischen eine Online-Funktion. Neue Zahlen der Bundesregierung zeigen jedoch: Die neuen Möglichkeiten werden kaum genutzt. Nur ein Bruchteil der Bürger hat sich die notwendige Software beschafft. Die FDP wirft der Koalition schwere Versäumnisse vor.

Digitalisierungswettbewerb 2019
Bis zum 5. März 2019 können sich Organisationen des Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung sowie Institutionen des Gesundheitswesen beim Digitalisierungswettbewerb (18. eGovernment-Wettbewerb) bewerben. Zum breiten Themenspektrum des Wettbewerbs zählen Ideen wie der Einsatz von Robotics und Künstlicher Intelligenz bei Verwaltungsvorgängen, die Nutzung der Chancen durch das Internet der Dinge, die Schaffung leistungsfähiger und sicherer IT-Architekturen ebenso wie Prozessveränderungen, Programme zur Gewinnung qualifizierten Personals, Schulung der Mitarbeiter, Veränderungsmanagement und intensivere Kooperationen zwischen Organisationen. Die Teilnahmeunterlagen liegen unter www.egovernment-wettbewerb.de 

Winnenden: Stadt verabschiedet Digitalisierungsstrategie
Der Gemeinderat der Großen Kreissstadt Winnenden hat am 19.2.2019 die Digitalisierungsstrategie "Miteinander.verbunden" verabschiedet.

Framing-Gutachten der ARD
Die ARD hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, um die eigene Kommunikation zu verbessern. Das Gutachten wurde bisher nicht veröffentlicht, ist aber bereits Teil einer öffentlichen Debatte. Netzpolitik.org veröffentlicht das Gutachten, damit sich alle Beitragszahlende aus der Originalquelle informieren können und an der Debatte informierter teilhaben können.

5G könnte Leben retten
Videos, Websites und Apps innerhalb von Sekundenbruchteilen laden – 5G solls möglich machen. Darüber, warum die neue Mobilfunkgeneration revolutionär ist und wie sie zum Beispiel Handel oder Medizin radikal verändern wird, sprach GDI-Forscherin Karin Frick in der SRF-Sendung «10vor10».

EU-Führerschein kommt: Wie läuft der Führerschein-Umtausch ab?
Grauer Lappen, rosa Lappen oder kleines Plastikkärtchen - der Führerschein in Deutschland hat nicht nur wegen der Passbilder viele Gesichter. Jetzt soll die Fahrerlaubnis europaweit ein einheitliches Äußeres bekommen. Davon sind allein in Deutschland 43 Millionen Führerscheine betroffen. Wie soll der Umtausch ablaufen?

Runter mit den Lärm: Experten fordern striktere Regeln
Die WHO empfiehlt deutlich geringere Grenzwerte für Verkehrslärm als sie bislang in in Deutschland gelten. Fachleute fordern Nachbesserungen.

Kopf der Woche: Silke Höflinger, Bürgermeisterin der Gemeinde Walddorfhäslach

Buch der Woche: Letzte Wünsche: Was Sterbende hoffen, vermissen, bereuen – und was uns das über das Leben verrät von Alexander Krützfeldt
Frank Wenzlow hat seine große Liebe an einen hochaggressiven Krebs verloren. Aber anstatt aufzugeben und in Trauer zu versinken, hat er einen Verein gegründet, der sterbenden Menschen ihren letzten Wunsch vor dem Tod erfüllt: einmal noch ins Stadion, Weihnachten bei der Familie, das letzte Mal ans Meer. Der Journalist Alexander Krützfeldt hat Wenzlow über Monate begleitet, um dem nachzuspüren, was Sterbende bewegt und zu erfahren, was wir hoffen, vermissen, bereuen, wenn wir wissen, dass wir gehen müssen. Dieses Buch zeigt uns, was letzte Wünsche über das Leben verraten und was wir selbst für uns und andere tun können. Was wirklich zählt. Ein augenöffnendes Buch, das vor allem dazu ermuntern will, bewusster zu leben.

Webseite der Woche: www.transferagentur-grossstaedte.de

Zahl der Woche: 67.000 Straßenbrücken gibt es in kommunaler Trägerschaft (Quelle: DStGB)

Tweet der Woche: Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender Emschergenossenschaft und Lippeverband
Am Herringer Bach in Hamm bauen wir gemeinsam mit der Stadt ein Blaues Klassenzimmer. Ein tolles Projekt, das die Bevölkerung mitgeplant hat! #EGLV #Hamm #Lippeverband #BlauesKlassenzimmer#Partizipation#Bildung #GrünblaueInfrastruktur#Mitmachfluss #Mehrwert

Zu guter Letzt: Fernseher zum Durchschauen


_______________________________________________________________________________________________________________

Hinweise:

Sie wollen mehr über diesen Newsletter oder mich erfahren? Gern: Besuchen Sie meinen Blog auf Habbel.de Sie finden mich auch bei 

Twitter: @Habbel
Facebook: facebook.com/franzreinhardhabbel

Wer diesen Newsletter einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen möchte, sollte diesen Link hier verschicken: Klick zur Abo-Seite.

Vielen Dank für Ihr Interesse. 
Ihr Franz-Reinhard Habbel 

 


Wenn Sie diese E-Mail -ZMI-Newsletter- (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Datenschutzerklärung


Deutschland

Impressum:
Franz-Reinhard Habbel
Silzer Weg 31
12209 Berlin
Franz-Reinhard.Habbel@Habbel.de