Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



Links für Bürgermeister und Kommunalpolitiker

Kuratiert von Franz-Reinhard Habbel

Aus dem Internet berichte ich jeden Sonntag über Ideen, innovative Lösungen und Zukunftsthemen für Kommunen. 




Diese Regionen sind besonders strukturschwach
Schwache Wirtschaft, schlechte Infrastruktur, wachsende Überalterung: 19 deutsche Regionen haben laut einer Studie bedenkliche Strukturmängel - obwohl die Politik sie teils seit Jahrzehnten fördert. Die Bundesrepublik Deutschland hat ein Gerechtigkeitsproblem: Die regionale Ungleichheit wächst, und zwar seit Langem - obwohl im Grundgesetz steht, dass die Regierung eigentlich überall in der Republik gleichwertige Lebensverhältnisse schaffen soll. Eine Studie, die das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Kooperation mit Wissenschaftlern vier deutscher Hochschulen erstellt hat, zeigt nun das ganze Ausmaß dieses Problems.

Städtebund-Chef warnt vor einfachen Antworten der AfD
Eine Studie hat in Ostdeutschland akute wirtschaftliche Probleme identifiziert. Die Kommunen warnen: Einfache Antworten zur Lösung der Probleme gebe es nicht.

Kein Empfang in Deutschland
Das Handynetz ist löchriger als von den Betreibern angegeben. Die Opposition spricht von digitalpolitischem Versagen. Hier die Studie des Londoner Unternehmens Opensignal.

Kommunen: Zuzug schafft Interessenkonflikte
Der starke Zuzug von Menschen in Städte etwa im Rhein-Main-Gebiet kann nach Ansicht des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz neue Interessenkonflikte schaffen. „Einerseits wird erwartet, durch Verdichtung zusätzlichen Wohnraum zu schaffen“, sagte der Vorsitzende Aloysius Söhngen der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. „Andererseits fehlen den Kommunen regelmäßig die notwendigen Grundstücke, und die Verdichtung kann auch eine Gefahr für das Klima in der Stadt sein.“

Kommunen suchen händeringend nach Personal
Genauso wie Unternehmen suchen auch viele Kommunen nach gut ausgebildetem Personal. Mehr als 800 000 Stellen in den Gemeinden könnten in absehbarer Zeit unbesetzt sein.

Gesetzentwurf vorgelegt: Soli-Abbau für fast alle?
Für 90 Prozent der Steuerzahler soll der Solidaritätszuschlag ab 2021 komplett wegfallen - so stand es bereits im Koalitionsvertrag. Finanzminister Scholz will darüber hinaus offenbar noch mehr Soli-Zahler entlasten.

Weltklimarat: "Der Druck auf die Bauern wird zunehmen"
Laut dem Bericht des Weltklimarats IPCC setzen Dürre und Starkregen infolge des Klimawandels Wäldern und Landwirtschaft schon jetzt stark zu. Der Klimaforscher Alexander Popp über die Folgen für Deutschland.

Kommunen fordern Gesamtkonzept für öffentliche Sicherheit
Bundesinnenminister Horst Seehofer will das Sicherheitsgefühl der Bürger verbessern. Die Kommunen wollen das auch – fordern dabei aber Unterstützung durch Bund und Länder.

Tiny House als XS-Eigenheim - Baustein gegen Wohnungsnot
Es sind winzige Häuschen- und sie kommen gerade ganz groß raus. Nicht nur als ab und zu genutzter Hingucker auf dem Campingplatz, als Gartenhaus oder Ferienunterkunft. Zunehmend rücken sie als Eigenheim in den Fokus.

NRW plant erstes virtuelles Krankenhaus
Mit dem sogenannten virtuellen Krankenhaus soll die medizinische Versorgung in allen Regionen des Landes deutlich verbessert werden.

Smart City: Sensoren gegen den Parkplatzfrust: Parkraumbewirtschaftung mit System 
Die Parkplatzsuche entwickelt sich im urbanen Raum zunehmend zu einem kritischen Faktor für Mensch und Umwelt. Mit einem sensorbasierten, intelligenten Parkleitsystem kann die Situation entschärft werden.

Digitalisierung in Herrenberg: Stadt funkt im eigenen Internet der Dinge
Digitale Technik soll die Arbeit der städtischen Bediensteten erleichtern, allerdings nicht im Internet, sondern mit eigenen Sendemasten. Jeder darf das Netz kostenlos nutzen. Gedacht ist an Unternehmen genauso wie an Schrebergärtner.

Ortenauer Kommunen fördern den Kauf eines E-Lastenrads
Lastenräder sind auf dem Vormarsch: Einige Kommunen nutzen sie bereits als Alternative zum Auto oder bieten sie zum Verleih an. Teilweise gibt es sogar Fördergelder – vom Land wie von einzelnen Gemeinden. Damit scheinen sie einen Nerv zu treffen.

Kommunen in Bayern können Mittel zur Gesund­heits­förder­ung beantragen
Die Kommunen in Bayern können von den gesetzlichen Krankenkassen (GKV) Mittel für die Gesund­heits­förder­ung von sozial und gesundheitlich benachteiligte Menschen erhalten. Die Kassen unterstützen insbesondere Maßnahmen für Alleinerziehende, Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen, für ältere Menschen sowie für Kinder und Jugendliche aus sucht- und/oder psychisch belasteten Familien.

Greta Thunberg ist eine Klima-Ikone mit begrenzter Wirkung
Die einen verehren die 16-jährige Schwedin schon fast wie eine Heilige, andere decken sie mit Schmähungen ein. Das Phänomen Greta Thunberg und ihr medienwirksamer Kampf gegen die Klimaerwärmung – der Versuch einer Analyse.


Creative Bureaucracy Festival am 20. und 21. September 2019 in Berlin

Die HABBEL UG KOMMUNAL.HUB ist Partner des Creative Bureaucracy Festivals am 20. und 21. September 2019 in Berlin und veranstaltet am 20.9. zwei Session. Session I: „Female Force vs. Alther(r)gebrachtes“ – Junge Frauen treiben den Wandel in der Verwaltung voran. Drei Frauen unter 30, Ilona Benz, Anna Cala Springob, Carolin Holat und Victoria Hasenkamp treiben gegen althergebrachte Widerstände den Wandel in der Verwaltung voran. Sie haben keine Angst vor dem Unbekannten, sie sind neugierig und aufgeschlossen. Wer sind diese Frauen und was machen sie, die sich aus der Komfortzone herauswagen und Neues angehen?

Session II: „Hinterm Horizont geht’s weiter – Verwaltung 2040+“ Netzwerke sind die neuen Behörde. Tatiana Herda Muñoz, Thorsten Herrmann und Jon Meister fragen sich: Brauchen wir künftig überhaupt so etwas wie Verwaltung oder reguliert sich alles durch Algorithmen selbständig? Wie ist die Verwaltung 2040 organisiert? – Was ist aus Arbeit 4.0 geworden? – Werden Rathäusern zu Pop-Up-Stores? Kann man Baugenehmigungen aus dem Automaten ziehen? Wohin entwickeln sich Rechenzentren?

Weiter Informationen einschließlich kostenfreier Anmeldung für die Session hier

Der Förderbaukasten für Kommunen und Zivilgesellschaft in Baden-Württemberg
Der Förderbaukasten zeigt, welche Förderprogramme das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Staatsministerium Baden-Württemberg und der Allianz für Beteiligung anbietet, um Kommunen und zivilgesellschaftliche Gruppen bei ihren Projekten zu unterstützen.

Indikatoren der UN-Nachhaltigkeitsziele
Eine interaktive Informationsplattform zu den UN-Nachhaltigkeitszielen.

Breitband-Internet: Wo du richtig schnell surfen kannst – und wo nicht
Die schnellsten Breitband-Internetanschlüsse gibt’s in einem Bundesland, in dem wir das nicht unbedingt erwartet hätten. Doch es gibt auch ein paar Trends, die beängstigend sind.

Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden
DStGB: DEUTSCHER NACHHALTIGKEITSPREIS FÜR OSNABRÜCK, ASCHAFFENBURG UND BAD BERLEBURG
HSGB: Integration: Förderung des Einsatzes von ehrenamtlichen Laiendolmetscherinnen und –dolmetschern
NST: Integrationspauschale und Integrationsfonds – wie geht es weiter?
NWSTGB:Handlungsempfehlung Klärung der Identität im Einbürgerungsverfahren
SGSA: Aufklärungskampagne der ADAC Stiftung zur Wiederbelebung
StGTV: Sozial- und Gesundheitsberatung ab dem nächsten Jahr in Gefahr

Kopf der Woche: Christiane Staab, Bürgermeisterin der Stadt Walldorf

Buch der Woche: "Aspekte des neuen Rechtsradikalismus" von Theodor W.Adorno
Am 6. April 1967 hielt Theodor W. Adorno auf Einladung des Verbands Sozialistischer Studenten Österreichs an der Wiener Universität einen Vortrag, der aus heutiger Sicht nicht nur von historischem Interesse ist. Vor dem Hintergrund des Aufstiegs der NPD, die bereits in den ersten beiden Jahren nach ihrer Gründung im November 1964 erstaunliche Wahlerfolge einfahren konnte, analysiert Adorno Ziele, Mittel und Taktiken des neuen Rechtsradikalismus dieser Zeit, kontrastiert ihn mit dem »alten« Nazi-Faschismus und fragt insbesondere nach den Gründen für den Zuspruch, den rechtsextreme Bewegungen damals – 20 Jahre nach Kriegsende – bei Teilen der bundesdeutschen Bevölkerung fanden. Vieles hat sich seitdem geändert, manches aber ist gleich geblieben oder heute, 50 Jahre später, wieder da. Und so liest sich Aspekte des neuen Rechtsradikalismus wie eine Flaschenpost an die Zukunft, deren Wert für unsere Gegenwart Volker Weiß in seinem Nachwort herausarbeitet.

Webseite der Woche:  www.heatresilientcity.de

Zahl der Woche: 51 % der Bevölkerung in Deutschland nutzten 2018 Online-Banking (Quelle: destatis)

Tweet der Woche:  Hans-Josef Vogel, Regierungspräsident Arnsberg
Wir erleben heimischen #Waldniedergang. 100 Jahre #Waldverschwinden großflächig. #Dürre#Trockenheit#Borkenkäfer. Gesamtes #ClusterForstHolzwirtschaftibetroffen. Vor 2 Tagen im #ArnsbergerWald#NRWbei #Neuhausund #Hirschberg:

Zu guter Letzt: Skurriler Vorschlag in Marbach: Make Gemeinderat great again









_______________________________________________________________________________________________________________

Hinweise:

Sie wollen mehr über diesen Newsletter oder mich erfahren? Gern: Besuchen Sie meinen Blog auf Habbel.de Sie finden mich auch bei 

Twitter: @Habbel
Facebook: facebook.com/franzreinhardhabbel

Wer diesen Newsletter einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen möchte, sollte diesen Link hier verschicken: Klick zur Abo-Seite.

Vielen Dank für Ihr Interesse. 
Ihr Franz-Reinhard Habbel 

 


Wenn Sie diese E-Mail -ZMI-Newsletter- (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Datenschutzerklärung


Deutschland

Impressum:
Franz-Reinhard Habbel
Silzer Weg 31
12209 Berlin
Franz-Reinhard.Habbel@Habbel.de