Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.




Links für Bürgermeister und Kommunalpolitiker

Kuratiert von Franz-Reinhard Habbel

Aus dem Internet berichte ich jeden Sonntag über Ideen, innovative Lösungen und Zukunftsthemen für Kommunen. 





Kultur verbindet uns alle - gerade in Europa
Sie heißen Avignon, Krakau, Salamanca, Graz, Patras, Maribor, Pilsen oder Turku - einige der ehemaligen Kulturhauptstädte Europas. Die zukünftigen Kulturhauptstädte könnten Hannover oder Hildesheim heißen … Sie bewerben sich gerade - wie auch Chemnitz, Dresden, Gera, Magdeburg, Nürnberg und Zittau - um den Titel "Kulturhauptstadt Europas 2025".

Vilshofen verteilt nun Urkunden statt grüner Hausnummern
Im bayerischen Vilshofen sollten eigentlich grüne Hausnummern an Bürger vergeben werden, die besonders nachhaltig leben. Kritiker befürchteten jedoch Kontrolle und Ausgrenzung. Nun steuert die Stadt um.

Neues Konzept in der Schweiz: Per App in die Kita blicken
In der Schweiz hat die Digitalisierung die Kita erreicht: Eltern werden per App informiert, was ihr Nachwuchs tagsüber so treibt. Doch der moderne Blick in die Kita ruft auch Bedenken hervor.

Klimaneutrale Neubaugebiete mit 40 % Förderung
In einem Webinar und Video-Tutorial berichten eine Bürgermeisterin und ein Ingenieurbüro über ihre Erfahrungen.

Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

Innovationsfelder Öffentlicher IT 2019 2020
Was sind die wesentlichen Innovationsfelder der öffentlichen IT? Was sind die wichtigsten Entwicklungen, welche Anwendungsmöglichkeiten existieren und welche Auswirkungen sind zu erwarten? Wo bieten sich Chancen, wo lauern Risiken? Um diese Fragen zu beantworten, hat das ÖFIT in einer Datenanalyse von fast zwei Millionen wissenschaftlichen Publikationen fünf wesentliche Innovationsfelder der öffentlichen IT identifiziert: Ressourceneffiziente KI, neue Entwicklungen in der Blockchain-Technologie, künstlicher Realismus, Schwachstellen von KI-Systemen und die automatisierte Erkennung menschlicher Emotionen, Intentionen und Verhaltens. Neben einer ausführlichen Betrachtung der aktuellen Innovationsfelder wird auch ein Blick zurückgeworfen und Empfehlungen zur zukünftigen Gestaltung der durch die Innovationsfelder angestoßenen Entwicklungen gegeben.

25 weitere Städte und Kreise beteiligen sich an Plattform zur Baustellenkoordination des Landes NRW
Verkehrsminister Hendrik Wüst und Vertreter von 25 Kreisen und Städten in NRW haben heute „Letters of Intent“ (LoI) zur Baustellenkoordination unterzeichnet. Die Kommunen beteiligen sich an einer Plattform, die die Straßen.NRW-Verkehrszentrale in Leverkusen für ein besseres Baustellenmanagement entwickelt hat. Die verschiedenen Baulastträger wie die Bahn und die Kommunen tragen ihre planbaren Baustellen dort ein.

Warum historische Ortskerne drohen zu Geisterstädten zu verkommen
In den Altstädten leidet das Gewerbe seit Jahren unter einem Besucherschwund. Das Ladensterben macht sich auch im Stadtbild bemerkbar. Doch es gibt Rezepte, wie sich der Niedergang aufhalten lässt.

Future Communities 2019 ausgezeichnet
Zum dritten Mal hat die Landesregierung kommunale Digitalisierungsprojekte im Zuge des Förderwettbewerbs „Gemeinden, Städte und Landkreise 4.0 – Future Communities 2019“ ausgezeichnet. Die 29 Preisträger werden mit insgesamt einer Million Euro unterstützt.

EY-Studie: Deutsche Städte setzen auf E-Mobilität
Die Städte und Gemeinden in Deutschland treiben den Umstieg auf emissionsfreies Fahren voran: 74 Prozent der deutschen Städte haben laut einer Studie der Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young bereits in E-Mobilität investiert. Dabei steht die Umrüstung der kommunalen Fahrzeugflotte im Vordergrund, die bereits 61 Prozent der Städte in Angriff genommen haben.

1.000 Zebrastreifen für Baden-Württemberg
Durch größere und schnellere Autos wird das Queren von Straßen immer gefährlicher. Gerade Kinder und ältere Menschen werden dadurch eingeschränkt und gefährdet. Zebrastreifen machen das Queren von Straßen dagegen einfacher und sicherer.  Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg hat daher ein Aktionsprogramm Sichere Straßenquerung – 1.000 Zebrastreifen für Baden-Württemberg gestartet. 

Studie: „Smart Cities“: wenige Vorreiter, viele Zauderer
Die meisten Kommunen und Stadtwerke sind sich einig: Städte und Infrastrukturen müssen in Richtung „Smart City“weiterentwickelt werden. Eine Umfrage zeigt jedoch, dass erst wenige Projekte gestartet sind.

Lidl, Würth und andere arbeiten an europäischer Cloud
Nicht nur die Bundesregierung selbst, sondern auch deutsche Unternehmen wollen eine europäische Cloud-Lösung anbieten. Die Schwarz-Gruppe plant wohl ein solches Projekt, das auf Datenschutz Wert legen soll. Auf der anderen Seite stehen die etablierten Anbieter wie Amazon, Google, und Microsoft.

KI: Wird Künstliche Intelligenz zur Kritischen Infrastruktur?
Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz erfolgt zunehmend in Bereichen, die zu den kritischen Infrastrukturen gerechnet werden. Was bedeutet dies für die Anforderungen an KI? Und wird KI selbst zu einer Kritischen Infrastruktur? Die Folgen wären erheblich.

IT-Störung bei der Stadtverwaltung - Betroffene dürfen kostenlos aufs Riesenrad
Die Stadt Düsseldorf hatte am Donnerstagmorgen mit einem größeren Computerproblem zu kämpfen. Für Bürger, deren Anliegen deshalb nicht bearbeitet werden konnte, gab es eine ungewöhnliche Entschädigung.

Vögel: Baden-Württemberg könnte Storchenland Nummer eins werden
Baden-Württemberg könnte zum Storcheland Nummer eins in Deutschland werden - wenn man auch die Vögel mitzählt, die sich ihr Futter nicht selbstständig in der Natur suchen mussten. Nach einer vorläufigen Erhebung machten in diesem Jahr etwa 1330 Storchenpaare im Südwesten Station. 

Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden:
DST: Städtetagspräsident Jung: Strafrecht zum Schutz von Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern verschärfen 
DStGB: SCHWIMMBÄDER – UNVERZICHTBARER TEIL DER DASEINSVORSORGE
GStBRLP: Der Countdown zum digitalen Rathaus läuft
GtBW: Zumeldung des Gemeindetags zur Einigung der Fraktionen Grüne und CDU auf ein Modell des Flächenfaktors
HSGB: Ausschreibung 11. Hessischer Familientag 2020
HAST: „Umsetzung OZG – gemeinsame Erfolgsarbeit im Digitalisierungslabor Arbeit & Ruhestand“
NSGB: STÄDTE UND GEMEINDEN ENGAGIEREN SICH BEIM KLIMASCHUTZ
NST: Rechtsanspruch für Grundschulkinder bis 2025 nicht umsetzbar
SSGT: Neue Gesetzes- und Reformvorhaben von Bund und Land und neue Herausforderungen belasten die kommunalen Haushalte in Zukunft
SHGT: Gemeinden sind enttäuscht von Kita-Reform
StGBB: Präsidiumssitzung und Sitzung des Landesausschusses des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg am 09. Dezember 2019
NWStGB: Grundlagen für ein besseres Schulsystem legen
StGBSA: Verbände fordern Investitionsoffensive des Bundes
SGTMV: Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in Mecklenburg-Vorpommern zum 1.1.2020 nicht ausfinanziert

Kopf der Woche: Prof. Dr. Jürgen Stember Präsident der Rektorenkonferenz der Hochschulen für den öffentlichen Dienst

Buch der Woche: Ghosting von Tina Soliman,
Im Gespräch mit Betroffenen und Fachleuten beleuchtet Tina Soliman erstmals, welche ungeahnten Ausmaße das Ghosting heute schon angenommen hat. Warum breitet es sich weltweit und auch in Deutschland so rasant aus? Die Expertin zum Thema "Kontaktabbruch" lässt Ghosting-Betroffene und "Ghosts" zu Wort kommen und zeigt, wie zwischenmenschliche Beziehungen durch Ghosting gefährdet oder zerstört werden. Bewegend berichten "Ghosting"-Betroffene, wie das Schweigen auf sie wirkt, so als hätten sie bei den Verschwundenen mit einem Geist oder Gespenst zu tun gehabt. War der Andere überhaupt da? War alles nur Einbildung? Clara wird von ihrem Freund Julius von einer Minute auf die andere verlassen. Sein Telefon ist abgemeldet, seine E-Mails kommen zurück und sie muss nach einigen Wochen feststellen, dass er sein Verschwinden monatelang minutiös geplant hat. Plötzlich steht sie vor dem Nichts. Und doch muss, wer "geghostet" wird, weiterleben, als hätte es den Einbruch des plötzlichen Schweigens, diese vollständige, abrupte Trennung, nie gegeben. Unser durchdigitalisierter Alltag begünstigt diese erschreckende Entwicklung. Mit viel Einfühlungsvermögen spürt Tina Soliman die Hintergründe auf, vor denen sich das Phänomen Ghosting abspielt.

Webseite der Woche: Journalistenzentrum Wirtschaft und Verwaltung

Zahl der Woche: Voraussichtlich mehr als 70-Mrd-Euro werden in diesem Jahr im Onlinehandel umgesetzt. (Quelle: BEVH)

 
ZMI-DIGITALPAKT


Aktuell diese Woche:
DigitalPakt Schule": Karlstadt erhält Förderbescheid
SPD: Vom Digitalpakt Schule profitiert auch Rees
Digitalpakt: Das erste Geld erhält die Grundschule Dollbergen
PC-Hersteller wollen an die Bildungsmilliarden
Erste Schule in Rheinland-Pfalz erhält Geld aus Digitalpakt

Kommunen und KI
In dieser Woche geht es um das Thema  Predictive Analytics




Zu guter Letzt: Adventskalender der Stadt Leutkirch



_______________________________________________________________________________________________________________

Hinweise:

Sie wollen mehr über diesen Newsletter oder mich erfahren? Gern: Besuchen Sie meinen Blog auf Habbel.de Sie finden mich auch bei 

Twitter: @Habbel
Facebook: facebook.com/franzreinhardhabbel

Wer diesen Newsletter einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen möchte, sollte diesen Link hier verschicken: Klick zur Abo-Seite.

Vielen Dank für Ihr Interesse. 
Ihr Franz-Reinhard Habbel 

 


Wenn Sie diese E-Mail -ZMI-Newsletter- (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Datenschutzerklärung


Deutschland

Impressum:
Franz-Reinhard Habbel
Silzer Weg 31
12209 Berlin
Franz-Reinhard.Habbel@Habbel.de